Hosted by World4YouDonnerstag, 19. Juli 2018 1 Film 6 Serien 14 Staffeln 14 Poster
Amazon Prime Filme


Vorschau: Kinostarts am 26. Mai - Wer ist Hanna? & mehr

Share @ Whatsapp
Nächsten Donnerstag starten neue Filme in unseren Kinos. Diesmal dabei: Charlize Thereon, Yiyng Jiang und Saoirse Ronan. Vom Krimi, Actionkracher bis zum Abenteuer ist mal wieder alles dabei - und wir geben euch den Überblick.

»Auf brennender Erde«



Ein Wohnwagen steht in Flammen. In der Mitte von Nirgendwo.

Die verbrannten Leichen zweier Liebender werden darin gefunden. Zwei Tote, die das Schicksal von zwei Familien auf immer und ewig miteinander verbindet. Jahre später ist es an Sylvia (Charlize Theron), eine attraktive und kühle Restaurantbesitzerin in Seattle, all die Geheimnisse von damals aufzudecken, auch wenn das bedeutet, dass alte Emotionen hochkochen, Wunden wieder aufgerissen werden und sie ihre Dämonen in der Gegenwart konfrontieren muss. Eine erschütternde Suche beginnt, eine Reise in die Vergangenheit, aus dem Schatten ans Licht...

»Die Relativitätstheorie der Liebe«



Alles ist relativ - das gilt auch für die Liebe. Ob der Funke überspringt oder nicht, entscheidet nicht zuletzt die wiederholte Einheit von Zeit und Raum, oder kurz gesagt: Verlieben kann man sich nur in Menschen, die im gleichen Augenblick am gleichen Ort sind. Aber bestimmt das der Zufall? Oder doch eher das Schicksal?

Wie hoch stehen die Chancen, dass die strenge Peggy (Katja Riemann) ihre Beamtenpflicht vernachlässigt? Praktisch gleich null. Bis ihr ein sympathischer libanesischer Gastwirt ein Angebot macht, das sie ablehnen muss ... aber nicht kann. Wird die coole, aber notorisch einsame und von einem unstillbaren Kinderwunsch getriebene Alexa durch Vernunft und Weitsicht einen Partner oder wenigstens einen Samenspender finden? Im Prinzip ja. Aber in diesem Fall wäre sie besser kurzsichtig. Denn das Gute liegt wirklich nah. Besteht die Möglichkeit, dass Fahrlehrer Paul (Olli Dittrich) seine Frau nach 35 Ehejahren bei einem Seitensprung überrascht? Durchaus. Wenn er nicht ihren schwulen Tanzlehrer in Verdacht hätte. Kann Agenturchef Frieder mit einer Werbekampagne seine Ehe retten? Eher nicht. Denn seine Frau ist Esoterikerin und schwebt längst über allen Zielgruppen.

»I Phone You«



Liebe in Zeiten von World Wide Web. Fern ist man sich nah. Nah ist man sich fern. Ling (Yiyan Jiang), Mitte zwanzig, lebt in Chongqing. Dort lernt sie Yu (David Wu) kennen, einen chinesischen Reisenden in Geschäften, der in Berlin wohnt. Zum Abschied hat er ihr ein iPhone geschenkt.

Sie beginnen eine zärtliche Beziehung per Telefon. Als Ling nach Berlin fliegt, um Yu zu sehen, erwartet sie ein anderer Mann, Marco (Florian Lukas). Er ist Yu's deutscher Bodyguard. Er soll sich darum kümmern, dass Ling wieder zurückfliegt. Zwei Tage lang lernt Ling Türken, Polen und Berliner kennen, Kellner, Polizisten und Huren, auch ein Hund schließt sich ihr an. Dem Bodyguard macht sie mehr Kummer als Freude, doch sie beginnt ihm zu gefallen. Am Ende hat Ling Yu gefunden und trennt sich von ihm im selben Augenblick auf eine Art, die sie beide überrascht.

»Unter Kontrolle«



Der Traum von einer sorgenfreien, sauberen Atomkraft ist ausgeträumt.

Der tiefe Glaube an den unaufhaltsamen technischen Fortschritt ist nachhaltig erschüttert. Was passiert wirklich hinter den Mauern der Kernkraftwerke? "Unter Kontrolle" macht das Unsichtbare sichtbar: Drei Jahre arbeitete Regisseur Volker Sattel an "Unter Kontrolle". Er besuchte deutsche Atomkraftwerke und konnte – noch unbelastet von kommenden Ereignissen – unglaubliche Einblicke gewinnen.

"Unter Kontrolle" zeigt in Cinemascope mit außergewöhnlicher Kraft und Klarheit den Mensch als irritierendes Fremdteilchen in der von ihm selbst geschaffenen Welt. Die Kamera erfasst die Menschen an ihren Arbeitsplätzen, an denen sie scheinbar selbstverständlich mit der gefährlichsten Materie der Welt umgehen. Es sind Bilder, die die monströse Technik sichtbar machen – zwischen Science-Fiction und alltäglichem Wahnsinn. Dabei schafft der Film die Transformation von der einstigen Utopie der "friedlichen Nutzung" der Atomkraft über das Heute ins Morgen. Werden wir tatsächlich so einfach aus dieser Technologie aussteigen können? Welches Erbe hinterlassen wir künftigen Generationen? Die Diskussion ist nicht zu Ende, sie fängt gerade erst an.

»Waste Land«



Über einen Zeitraum von fast drei Jahren folgt "Waste Land" dem renommierten zeitgenössischen Künstler Vik Muniz von seinem Wohnort Brooklyn zu seinen brasilianischen Wurzeln und zur größten Müllkippe der Welt – "Jardim Gramacho", gelegen an der Peripherie von Rio de Janeiro.

Er fotografiert dort eine ungewöhnliche Gruppe sogenannter "Catadores", selbsternannter "Pflücker" wiederverwertbaren Materials. Muniz' ursprüngliche Idee war es, die Catadores mit Müll zu 'malen'. Seine Zusammenarbeit mit diesen Menschen, die ihre eigenen Portraits nach fotografischen Vorlagen nachbilden, offenbart im Laufe des kreativen Prozesses sowohl den Stolz als auch die Verzweifelung der Catadores, die beginnen, ihr Leben zu überdenken.

»Wer ist Hanna?«



Hanna (Saoirse Ronan) ist zwar noch ein Teenager, aber unterscheidet sich stark von anderen jungen Mädchen ihres Alters: Sie verfügt über die Stärke, Ausdauer und Fähigkeiten eines Soldaten. Ihr Vater Erik (Eric Bana), ein ehemaliger CIA-Agent, hat sie in der Wildnis von Finnland großgezogen und alles daran gesetzt, sie durch jahrelanges Training zu einer perfekten
Killerin zu machen. Abgeschnitten von der Außenwelt und ganz auf sich allein gestellt leben die beiden ein einsames und doch erfülltes Leben. Bis der Tag kommt an dem Hanna mehr will. Sie
will die Welt sehen von der ihr Vater bisher nur erzählt hat. Wohlwissend dass seine Tochter irgendwann diesen Wunsch äußern würde und ganz im Sinne seines großen Plans gibt Erik seiner Tochter die Möglichkeit seinen früheren Auftraggeber, das FBI, auf sich und Hanna aufmerksam zu machen und somit ihr gewohntes Leben zu beenden. Nachdem Hanna diesen Schritt gewagt hat, trennen sich beide mit der Hoffnung sich später in Berlin an einem verabredeten Zeitpunkt wiederzusehen.
Als wenig später das FBI die Hütte stürmt, finden sie einen unschuldigen Teenager vor, den sie mit ins Hauptquartier nehmen, indem die skrupellose Geheimdienstlerin Marissa (Cate Blanchet) bereits auf sie wartet…

Kommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
19.05.11 - 10:34
Da macht mich jetzt für einen Kinogang nichts so wirklich an. Bei "Wer ist Hanna?" kann ich auf die Heimauswertung warten...

Antwort abgeben




Blogstatistik

GESAMT: 5.596 Beiträge
Jahr 2011: 1.026 Beiträge
Monat Mai: 113 Beiträge



Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss