Hosted by World4YouDienstag, 17. Juli 2018
Amazon Prime Filme


Vorschau: Kinostarts am 23. Juni - Bad Teacher, Der Mandant & mehr

Share @ Whatsapp
Als etwas exzentrischer Rechtsanwalt bearbeitet Matthew McConaughey in »Der Mandant« einen unerwartet heiklen Fall, vier Kriegsfotographen riskieren in »The Bang Bang Club« für ein gutes Bild ihre Leben und Jim Carrey bekommt es in »Mr. Poppers Pinguine« mit putzigen Pinguinen zu tun. In knapp einer Woche startet außerdem ein neuer, und von einigen sicherlich heiß erwarteter, »Werner«Teil. Unsere allwöchentliche Übersicht:

»Bad Teacher«



Manchen Lehrern ist alles sch...egal. Elizabeth (Cameron Diaz) zum Beispiel. Sie hat ein loses Mundwerk, kennt keine Skrupel und ist für ihren Beruf völlig ungeeignet. Sie trinkt, ist meistens high und kann es kaum erwarten, einen reichen Mann zu heiraten, damit sie endlich ihren lästigen Tagesjob hinschmeißen kann, bei dem sie allen ohnehin nur etwas vorgaukelt. Als ihr Verlobter sie sitzen lässt, wirft Elizabeth ein Auge auf einen ebenso vermögenden wie attraktiven jungen Vertretungslehrer (Justin Timberlake).

Allerdings muss sie um dessen Aufmerksamkeit mit Amy (Lucy Punch), einer bei allen sehr beliebten Kollegin, buhlen. Gleichzeitig muss Elizabeth die hartnäckigen Avancen eines sarkastischen und überaus respektlosen Sportlehrers (Jason Segel) abwehren. Die Folgen von Elizabeths hemmungslosen und skandalträchtigen Intrigen sorgen dafür, dass ihre Schüler und Kollegen, sowie nicht zuletzt sie selbst, einige Lektionen fürs Leben lernen, die sich gewaschen haben.

»Der Mandant«



Mick Haller (Matthew McConaughey) ist kein Anwalt, wie er im Buche steht. Statt in einem gediegenen Büro wickelt der smarte Strafverteidiger seine Geschäfte lieber auf dem Rücksitz seiner dunklen Lincoln Continental-Limousine ab. In der chauffiert ihn sein Fahrer durch Los Angeles von Gerichtssaal zu Gerichtssaal, wo Haller sein Geld damit verdient, günstige Deals für Drogendealer, Prostituierte und andere Klienten auszuhandeln.

Doch eines Tages hat der geschiedene Vater einer kleinen Tochter plötzlich einen sehr viel größeren Fisch an der Angel. Er soll Louis Roulet (Ryan Phillippe) verteidigen, den Sprössling einer reichen Familie aus Beverly Hills, dem versuchter Mord und Vergewaltigung vorgeworfen werden. Was anfangs nach einer leichten Aufgabe mit dickem Honorar aussieht, entpuppt sich allerdings bald als Hallers größter und gefährlichster Fall, in dem zunächst sein Gewissen und dann seine gesamte Existenz auf dem Spiel steht.

»Die Frau, die singt - Incendies«



Es ist der letzte Wille von Jeannes und Simons Mutter Nawal (Lubna Azabal). Die nach Quebec immigrierte Frau will, dass ihre Kinder sich in den Mittleren Osten begeben, um dort zwei Briefe zu übergeben. Ein Brief soll an ihren unbekannten Vater gehen, der andere an den Bruder, von dem beide nichts wussten. Jeanne bricht zu einer Reise in das Heimatland ihrer Mutter auf, in dem tief verwurzelter Hass, niemals enden wollende Kriege, aber auch lange überdauernde Liebe herrschen. Es ist zugleich eine Reise in die Vergangenheit und eine Suche nach der eigenen Identität.

Die Frau die singt – Incendies basiert auf dem gleichnamigen, gefeierten Theaterstück von Wajdi Mouawad. Der Film wurde für den Oscar als bester ausländischer Film nominiert.

»Honey 2«



Honey 2 ist die Fortsetzung des Tanzfilms Honey von 2003. Maria Ramirez (Katerina Graham) kommt frisch aus dem Jugendknast und zieht zurück zu ihrer Mutter Connie (Lonette McKee), die etwas konservative Ansichten hat, mit denen Maria nicht immer umgehen kann. Mit nichts außer einem Talent für das Tanzen und dem Drang, sich zu beweisen, muss sie einen Neustart versuchen. In einer Partynacht lässt die streng erzogene 17-jährige ihrer Leidenschaft zum Tanzen freien Lauf. Dabei findet sie Lebensfreude und Energie wieder, die sie fast vergessen hatte. Brandon (Randy Wayne), freiwilliger Helfer des örtlichen Freizeitzentrums Rec Center, beobachtet sie dabei und bittet das Mädchen schließlich, ihm bei der Zusammenstellung einer Tanzgruppe zu helfen. Die Gruppe heißt “die HD’s” und besteht aus talentierten aber undisziplinierten Tänzern, die gefördert werden sollen. Maria stürzt sich voller Enthusiasmus in das Projekt, doch auch ihr Ex Luis, charismatischer Anführer der 718 Dance Crew, wird auf seine Verflossende aufmerksam und versucht, sie in ihr altes Leben im Ghetto zurückzudrängen. In einem Versuch, eben dieses Leben hinter sich zu lassen und ein bedeutsameres Leben zu beginnen, steckt Maria ihr ganzes Herz ins Tanzen und leitet die HD’s an um in dem im Fernsehen ausgestrahlten Tanzwettbewerb “Dance or Die” anzutreten, an dem auch Luis und seine Crew teilnehmen…

»Mr. Nice«



In Mr. Nice wird die wahre Geschichte von Howard Marks (gespielt von Rhys Ifans) erzählt, der studierter Philosoph und Physiker war…und einer der größten Drogenhändler der Geschichte. Nach seinem Abschluss an der Oxford Universität gerät er mehr oder weniger zufällig in die Welt des Drogenhandels. Kurze Zeit später ist er bereits der größte Schmuggler in ganz Großbritannien. Er hat über 40 Decknamen und über 80 Telefonanschlüsse, dazu pflegt er Kontakte zur Mafia und zu verschiedensten Geheimdiensten. Marks expandiert immmer weiter und schafft es so, den Drogenhandel zu globalisieren. Die Öffentlichkeit beobachtet über Jahre hinweg, wie Mr. Nice die Justiz zum Narren hält, indem er in verschiedene Rollen schlüpft. Währenddessen genießt Marks sein Leben mit Gras, schönen Autos und jeder Menge Geld. Doch Craig Lovato (Luis Tosar) von der US-Drogenbehörde setzt alles daran, dem raffinierten Mr. Nice auf die Schliche zu kommen.

»Mr. Poppers Pinguine«



Arbeit ist alles für Tom Popper (Jim Carrey). Dafür hat der von Ehrgeiz getriebene New Yorker Geschäftsmann viel geopfert, lebt getrennt von seiner Frau Amanda (Carla Gugino) und den beiden gemeinsamen Kindern. Die wichtigen Dinge im Leben erkennt Mr. Popper nicht – bis er eine ungewöhnliche Erbschaft macht. Sein Vater, ein Abenteurer, der Frau und Kind früh verließ, hinterlässt ihm einen Pinguin, aus dem schon bald sechs werden.

Schnell stellen die neugierigen Vögel sein Leben völlig auf den Kopf, sorgen für ordentlich Chaos und verwandeln Mr. Poppers luxuriöses Apartment in eine verschneite Winterlandschaft. Gemeinsam mit seinen beiden Kindern, die die Pinguine schnell in ihr Herz schließen, durchlebt er viele spaßige Abenteuer beim Versuch die Tiere erst loszuwerden und dann wieder zurückzuerobern. Dabei lernt Mr. Popper eine tierische Lektion über den Wert von Freundschaft und Familie.

»Schlafkrankheit«



Seit fast 20 Jahren leben Ebbo (Pierre Bokma) und Vera Velten (Jenny Schily) in verschiedenen afrikanischen Ländern. Ebbo leitet ein Schlafkrankheitsprojekt. Seine Arbeit füllt ihn aus. Vera hingegen fühlt sich zunehmend verloren in der internationalen Community von Yaounde. Sie leidet unter der Trennung von ihrer Tochter Helen (Maria Elise Miller), 14, die in Deutschland ein Internat besucht. Ebbo muss sein Leben in Afrika aufgeben, oder er verliert die Frau, die er liebt. Aber mit jedem Tag wächst seine Angst vor der Rückkehr in ein Land, das ihm fremd geworden ist.

Jahre später. Alex Nzila (Jean-Christophe Folly), ein junger französischer Mediziner mit kongolesischen Wurzeln, reist nach Kamerun. Er soll ein Entwicklungshilfeprojekt evaluieren. Schon lange hat er den Kontinent nicht mehr betreten. Doch statt auf neue Perspektiven trifft er auf einen destruktiven, verlorenen Menschen: Wie ein Phantom entzieht sich Ebbo seinem Gutachter.

»The Bang Bang Club«



Kriegsfotografen gab, die zwischen 1990 und 1994 in den Townships Südafrikas die Apartheid dokumentierten. Das Us-amerikanische Drama geht dem tragischen Schicksal von Greg Marinovich (Ryan Phillippe), Kevin Carter (Taylor Kitsch), Ken Oosterbroek (Frank Rautenbach) und Joao Silva (Neels Van Jaarsveld) nach, die in den letzten Jahren der Rassentrennung Gewalt und Terror in Bildern festhielten. The Bang Bang Club handelt von vier Kriegsfotografen und ihrem intensiven Lebensstil zwischen Gefahr und Risiko, Frauen und Alkohol, Lob und Kritik der internationalen Presse sowie einem manisch-depressiven Lebensgefühl.

»Werner - Eiskalt!«



Auch im fünften Kinoabenteuer von Werner, dem ewigen Klempnerlehrling, gibt es wie immer jede Menge Bölkstoff und Motorräder. Der beinharte Werner scheut immer noch die Arbeit, schiebt seinen Abschluss als Klempner weiter vor sich her und tut stattdessen nichts lieber als Bier trinken und Motorrad fahren. Doch dann wird sein entspannter Alltag von einem unerfreulichen Vorfall gestört: Es kommt zum alles entscheidenden Duell zwischen Werner und seinem Kumpel aus Sandkasten-Zeiten und mittlerweile Dauer-Konkurrenten Holgi.

Kommentare (2)


Beitrag schreiben


Kiddow
18.06.11 - 08:58
Naja einen Favoriten nicht unbedingt, aber Bad Teacher, Der Mandant und Mr. Popper`s Pinguine werd ich mir später mal auf DVD anschauen.....fürs Kino reihct bei mir kein Titel.

Antwort abgeben

Filmfreak
18.06.11 - 08:23
Das kommende Kinoprogramm bietet wieder einmal allerlei Abwechslung für die Cineasten. Hat hier jemand schon einen Favoriten?

Antwort abgeben




Blogstatistik

GESAMT: 5.595 Beiträge
Jahr 2011: 1.026 Beiträge
Monat Juni: 88 Beiträge



Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss