Special-Review: Madden NFL 12 (Xbox 360/PS3)

Share
Für manche ist es die härteste Sportart der Welt: American Football. Knallharte Männer treffen mit Helmen aufeinander und kämpfen um das Leder, als hinge ihr Leben davon ab. Es ist aber mehr als nur die Besitzergreifung des Balles, es ist Taktik, Teamgeist und Abwechslung. EA bringt all das in »Madden NFL 12« neuerlich auf die Spielekonsole - und zeigt, dass es keine Konkurrenz gibt.

Verwirrung, Action, Taktik



Während nämlich Fußballspiele wie etwa »Fifa« immer um neue Lizenzen und Verbesserungen kämpfen müssen, um gegen Titel anderer Entwickler auf dem Markt bestehen zu können, da kann es sich »Madden NFL« inzwischen gemütlich machen. Ernsthafte Konkurrenz gibt es schier nicht mehr - gerade deshalb wächst die Gefahr, Updates als Vollversionen zum Vollpreis ins Regal zu stellen. Zum Glück passierte das bislang allerdings nicht und auch »NFL 12« ist mehr als das, insbesondere dann, wenn man ein wenig genauer hinsieht. Am Anfang verhindert Verwirrung freilich den analyitischen Blick, vor allem falls man noch nicht weiß, welchen Regeln Football unterliegt - ehe man versteht, was los ist, ist es auch schon wieder vorbei. Der taktische Anspruch ist aufgrund der Schnelllebig- und Kurzweiligkeit des Spieles hoch - es gilt, sich im Vorfeld zu überlegen, wie man nach vorne dringen und den begehrten Touchdown schaffen möchte. Folglich ist die Spieltiefe enorm und das Gameplay gnadenlos - jeder Fehler wird dank der hervorragenden KI sofort bestraft; sie dringt nach vorne und tut, ebenso wie man selbst, alles, um das Spiel zu gewinnen.

Gelegentliche Aussetzer sind sowohl da als auch bei der Physik trotz all des Lobes zu vernehmen. Manchmal fliegt der Ball nach einem Aufprall unrealistisch herum, manchmal fliegen Männer nach dem Zusammenstoß ein wenig seltsam durch die Gegend - zu verzeichnen nur, wenn man wirklich genau hinsieht. Apropos hinsehen: Ab und zu hat die Kamera Schwierigkeiten, die sich so bemerkbar machen, als dass nur ein kleiner Teil des Bildes zu sehen ist - statt alles, was aber ebenfalls eher selten vorkommt.

Fazit:
»Madden NFL 12« ist im Vergleich zum Vorgänger nur leicht überarbeitet, bietet aber eine solide Spieltiefe, reichlich Action und Spielspaß. Kleinere technische Patzer kann man dem Titel da freilich verzeihen - und: Da Weihnachten quasi vor der Tür steht, wäre das vielleicht ein ideales Geschenk für Sportbegeisterte.

Wertung: 8/10

Kommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
26.09.11 - 10:08
Früher spielte ich diese Reihe sehr gerne auf meiner älteren Playstationkonsole.
Feines Review dazu!

Antwort abgeben






Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss
Filmkritiken:

kurenschaub

kurenschaub
4.574 Filmkritiken

  • Chev Chev1.093
  • 8martin 8martin1.015
  • Filmfreak Filmfreak942
  • eichi eichi350
  • Filmosoph Filmosoph291
  • Kiddow Kiddow262
  • Anti78 Anti78144
  • AmanRu AmanRu144
  • Anthesis Anthesis123