Special-Review: Fifa 12 (PS3)

Share @ Whatsapp
Jedes Jahr aufs Neue liefert uns EA an einem September Tag die neue FIFA-Version. So war es auch in diesem Jahr und die Vorfreude - so wie eigentlich auch die Jahre zuvor - war nicht nur bei mir sehr groß, bis ich endlich FIFA 12 in meinen Händen halten konnte.

Ich selbst bin FIFA schon seit den 90ern treu und kann (und will) weder hier noch allgemein zum großen Konkurrenten PES eine Meinung abgeben (hab mich nie sonderlich darum gekümmert bzw. eine Version davon getestet).

Was ist neu bei FIFA 12?

Die gravierendste Änderung ist aus meiner Sicht in der Defensive passiert. Vorbei ist es mit dem "endlosen" X drücken, wenn man neben einem Gegenspieler mitläuft. Man muss nun selbst viel aktiver werden und auf den Gegner zugehen und den richtigen Moment abwarten, um diesen zu attackieren. Diese Umstellung macht es der verteidigenden Mannschaft sehr schwer, in Ballbesitz zu kommen, was darin resultiert, dass in den Spielen nun meist mehr Tore fallen, als in der Vorgängerversion. Auch das Dribbeln wurde dadurch leichter. Obwohl auch an der Player Impact-Engine gearbeitet wurde, schreibe ich das "leichtere Dribbeln" deutlich mehr der erschwerten Defensivarbeit zu.

Merklich verbessert hat sich auch die KI. Sie wirkt nun intelligenter und man kann mit seinen "Mitspielern" nun besseren Fußball zelebrieren. Allerdings gilt es auch hier noch einige Feinheiten zu korrigieren, was hoffentlich bald per Patch von EA erledigt wird. Hin und wieder kommt es nämlich vor, dass KI-Spieler doch sehr "komisch" zu Boden fallen.

Allgemein kann gesagt werden, dass EA es durchaus geschafft hat, das Spiel noch realistischer zu gestalten, als es in der 11er Version der Fall war. Volleyschüsse, Fallrückzieher, ... alles geht nun einfach und kann auch gezielt per Tastenkombination hervorgerufen werden. Auch die Freistöße sind aus meiner Sicht wieder etwas einfach zu schießen. In den Einstellungen kann nun auch aktiviert werden, dass von den Referees auch das Handspiel wahrgenommen wird. Damit (aber auch durch die neuen Möglichkeiten der Attacke) steigt die Zahl an gegebenen Elfmetern doch recht deutlich an.

Auch den neuen Karrieremodus finde ich nun wieder deutlich besser als er es bei FIFA 11 gewesen ist. Witzig gemacht wurde vor allem der letzte Tag der Übertrittszeit. Da hat man dann noch ein paar "spezielle" Stunden Zeit, seine letzten Transfers abzuwickeln.

Die Grafik

Angekündigt wurde, dass die Atmosphäre des Spiels durch detaillierter dargestellte Zuschauer noch besser sein soll. Tja, so wirkliche Unterschiede nehme ich da leider nicht war. Die Zuschauer sind leider immer noch nicht wirklich gut ausgearbeitet. Aber trotzdem wirkt die Grafik im Gesamten wieder um eine Kleinigkeit besser als bei der Vorgängerversion.

Die Steuerung

Wie oben bereits erwähnt, hat sich vor allem die Steuerung in der Defensive verändert. Man wird aber gleich beim ersten Starten des Spiels mit einem kleinen Tutorial darauf hingewiesen. Man kann dort alle Neuigkeiten in der Defensive testen, doch wirklich hilfreich ist dieses Tutorial nicht. Erst durch einige Spiele kann man sich dann wirklich auf diese neue Steuerung einstellen.

Der Schwierigkeitsgrad

Bei den letzten Versionen habe ich es immer so handgehabt, dass ich das "erste Spiel" mit einer sehr guten Mannschaft gegen eine etwas schwächere ausgetragen habe. Immer im "Profi"-Modus, sozusagen als Einstimmung auf das neue Spiel. Im Normalfall habe ich dieses erste Spiel dann auch gewonnen, doch bei FIFA 12 bin ich gnadenlos untergegangen. Mittlerweile, nach einigen Spielen, gewinne ich auch schon wieder Spiele, doch die Schwierigkeit dieser Version ist deutlich über FIFA 11 zu stellen.

Fazit:
Die Kritik würde für meinen Geschmack deutlich zu lange ausfallen, wenn ich hier noch viel weiter ins Detail gehen würde. So müsste ich alle Möglichkeiten nennen, die Offline bzw. Online spielbar sind. Das finde ich aber nicht wirklich wichtig, weil ich euch mit dieser Kritik einfach nur meine Meinung über dieses Spiel näher bringen möchte. FIFA 12 ist auf jeden Fall wieder um einiges anders, als FIFA 11 und rechtfertigt so erneut einen Kauf des Spiels. Nicht alles ist positiv, aber im Großen und Ganzen sind alle Änderungen und Neuigkeiten eine Bereicherung, die das Spiel erneut wieder interessant machen und eine Herausforderung für die nächsten Monate darstellen.

9 von 10 Punkte (wie im Vorjahr)

Kommentare (4)


Beitrag schreiben


Filmfreak
05.12.11 - 19:29
Absolut Jürgen, auch wenn dieser Ausnahmefußballer nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt, sehr schöne Tore bekommt man hier trotzdem von ihm zu sehen.

Antwort abgeben

eichi
05.12.11 - 15:28
ein schönes video, dass einige tore mit dem spieler lionel messi zeigt ...


Antwort abgeben

eichi
13.10.11 - 22:29
danke, ruben!
tja, neuerungen werfen einen eben meist aus der gewohnheit, von daher wird es vielen eben nicht gefallen haben. ich für meinen fall stelle mich eben dieser neuen "herausforderung" und freue mich, dass das spiel nicht jedes jahr gleich zu spielen ist!
außerdem zählt fifa zu meinen absoluten lieblingsspielen, da lasse ich kaum schlechte worte gelten!

Antwort abgeben

Filmfreak
13.10.11 - 22:11
Dein Testbericht gefällt mir gut zu dem neuen Fifa, Jürgen.
Endlich lese ich einmal eine positive Rezension über das neue Fußballspiel von EA. In den vergangenen Tagen hagelte es von der Zockergemeinde doch vermehrt sehr starke Kritik, gerade wg. den Neuerungen u.a. im defensiven Bereich.

Mal sehen, ob ich es mir noch zulegen werde, wenn es etwas günstiger geworden ist?!
Schmackhaft haste es mir auf alle Fälle gemacht.

Antwort abgeben






Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss
Bewertungen:

brittlover

brittlover
7.480 Bewertungen

  • kurenschaub kurenschaub4.726
  • Seth0487 Seth04874.349
  • Chev Chev3.567
  • eichi eichi2.573
  • mcfunny mcfunny2.347
  • Filmosoph Filmosoph2.147
  • Hirsch777 Hirsch7772.143
  • Vanuschka Vanuschka1.983
  • Testbericht Testbericht1.949