World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.515 > 2011: 1.026 > Oktober: 84


The Lost Symbol: Mark Romanek auf dem Regiestuhl?

Share @ Whatsapp
Zwei Filme von Buchautor Dan Brown fanden bereits den Weg auf die große Kinoleinwand. »The Da Vinci Code« und »Illuminati« sind damit gemeint. In dieser Reihenfolge waren die Filme auch ins Kino gekommen, bei den Buchversionen war das allerdings umgekehrt. Bei beiden Filmen war Regisseur Ron Howard für die Inszenierung verantwortlich. Für das angekündigte dritte Projekt, »The Lost Symbol«, könnte das nun erstmal nicht mehr so sein. Angeblich soll Mark Romanek (»Alles, was wir geben mussten«) nämlich als heißer Kandidat für den Regieposten gehandelt werden. Auch in »The Lost Symbol« ist wieder - wie in den beiden bereits realisierten Projekten - Robert Langdon die Hauptfigur, für die Tom Hanks (er hat diesen Charakter bereits die ersten beiden Male verkörpert) zwar bereits sein Interesse bekundet hat, aber offiziell noch nichts bestätigt wurde.

Findet ihr einen Regiewechsel angebracht/notwendig?
Soll Tom Hanks ein drittes Mal Robert Langdon spielen?
Kennt jemand von euch das Buch?

UPDATE:

Wie es den Anschein hat, wird hier Scriptwriter Danny Strong das Drehbuch von Dan Brown und Steven Knight nochmals einer Überarbeitung unterziehen.

Kommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
20.10.11 - 13:56
-Für mich dürfte Schauspieler Tom Hanks auch ein drittes Mal in die Rolle des Robert Langdon schlüpfen, jedoch sehen das einige Kritiker die auch die Bücher dazu kennen ein bisschen anders.

-Nun Ron Howard ist i.d.R. ein exzellenter Filmemacher, warum diese Position neu besetzen?

-Ich kenne das Buch nicht, jedoch hat meine Freundin alle Bücher von Dan Brown gelesen. Ihr hat es sehr gut gefallen. Jedoch ist sie bei der Umsetzung dieses Buchs für einen Kinofilm äußerst skeptisch. Sie will sich diese Inszenierung wohl nicht antun, aus Angst dass man die Geschichte verhunzt. Es ist immer dasselbe Problem bei Inszenierungen die auf einer sehr erfolgreichen Buchvorlage basieren, meistens reichen diese Filme an die Bücher einfach nicht heran und der Zuschauer ist dann am Ende davon enttäuscht.

Antwort abgeben