Hosted by World4YouSonntag, 15. Juli 2018 4 Staffeln
Amazon Prime Filme


Vorschau: Kinostarts am 3. November - Paranormal Activity 3 & mehr

Share @ Whatsapp
Kommenden Donnerstag erfahren wir, wie es sich anfühlt, Aushilfsgangster zu sein, erfahren, was eine Hölle der vergessenen Träume ist und dürfen uns von »Paranormal Activity 3« das Fürchten lehren lassen. Hier unsere Übersicht:

Anadolu kartallari
(OT bzw. auch bekannt unter: Anadolu kartallari)

Anadolu kartallari (Anadolu kartallari)

Fünf Kadetten der Militärakademie. Seit ihrer Kindheit träumen sie vom Fliegen. Ahmet (Cagatay Ulusoy): Sein heimlicher Wunsch ist es, den "Türkischen Sternen" beizutreten. Jeder nennt ihn den "geborenen Piloten"... Ayse (Özge Özpirinçci): Sie ist mit ihm aufgewachsen. Ihr Vater war Pilot und ist bei einem Einsatz ums Leben gekommen... Mustafa (Alpay Atalan): Vielleicht ist sein Wunsch nahe bei Ayse zu sein sein eigentlicher Antrieb, Pilot zu werden... Tunc (Ismail Filiz), bereit jedes Opfer zu bringen, nur um zu fliegen... Und Fatih (Alper Saldiran), der Spaßvogel der Gruppe...

Nachdem sie alle die aufwändigen Untersuchung im "Luftfahrt-Krankenhaus" von Eskisehir gemeistert haben, werden die fünf Schüler der "Çigli-Flug-Schule" unter der Führung des strengen Flotten-Kommandanten Kemal. In den Monaten der anspruchsvollen, nervenaufreibenden und anstrengenden Ausbildungszeit unterstützen sie sich gegenseitig und absolvieren die Flugschule.

Nach der anstrengenden Ausbildung in Konya und Ankara, trennen sich ihre Wege zu verschiedenen Einheiten. Doch dann führt sie ein Ereignis an das internationale Trainingscenter "Anatolischer Adler" ...

Aushilfsgangster
(OT bzw. auch bekannt unter: Tower Heist)

Aushilfsgangster (Tower Heist)

Ein paar ganz normale Typen arbeiten in einem exklusiven Wolkenkratzer in New York. Nachdem ein übler Wall-Street-Schwindler seine Milliardenverluste unter anderem mit ihren Pensionsfonds gemacht hat, entschließen sie sich zum Gegenschlag. Um doch noch irgendwie an ihre Rente zu kommen, wollen sie den dreisten Anlagebetrüger in seinem exklusiven Wolkenkratzer-Penthouse stellen.

Mit einem ausgeklügelten Plan, einer gehörigen Portion Mut und ihren ganz speziellen Talenten machen sich die Amateurräuber daran, den doppelt und dreifach gesicherten Turm des skrupellosen Spekulanten zu stürmen und ihm "ihre" 20 Millionen Dollar wieder abzunehmen.

Black Brown White
(OT bzw. auch bekannt unter: Black Brown White)

Black Brown White (Black Brown White)

Nach „We feed the world“ und „Let’s make Money“ widmet sich der mehrfach ausgezeichnete Autor und Regisseur Erwin Wagenhofer nun einem neuen Genre – dem Spielfilm. Der Fernfahrer Don Pedro fährt nicht zum ersten Mal mit einer Ladung ukrainischem Knoblauch nach Marokko. Dort nimmt er Flüchtlinge auf, um sie hinter das Gemüse gepfercht nach Europa zu schmuggeln. Das Geschäftsmodell von Pedro und seinem abgefeimten Speditionspartner Jimmy ist zwar riskant, aber ausgesprochen ertragreich. Erwin Wagenhofer hat mit „Black – Brown – White“ ein spannendes, lakonisches Roadmovie voller leiser Zwischentöne entworfen, in dessen Verlauf sich ein berechnender Truckfahrer zu einem empathischen Fluchthelfer verwandelt.

Brasch - Das Wünschen und das Fürchten
(OT bzw. auch bekannt unter: Brasch)

Brasch - Das Wünschen und das Fürchten (Brasch)

Künstler oder Krimineller - für Thomas Brasch waren das die möglichen Existenzweisen. Brasch war ein leidenschaftlicher und charismatischer, ein aggressiver Dichter und Filmemacher. Der Konflikt war sein Leben, der Schmerz sein Auge, die Wunde der Kontakt zur Außenwelt. Seine Theaterstücke, darunter "Lovely Rita", "Lieber Georg" oder "Rotter", prägten die Literatur der DDR ebenso wie die der BRD. Als Wegbegleiter von Heiner Müller und Matthias Langhoff, als Lebensgefährte von Katharina Thalbach ist er aus der deutsch-deutschen Theaterszene nicht wegzudenken. In BRASCH erzählt sein Freund und Kollege Christoph Rüter von der Begegnung dieses rastlosen Schriftstellers mit sich selbst.

Weil Thomas Brasch 1968 gegen den Einmarsch des Warschauer Paktes in Prag Flugblätter verteilte, ging er ins Gefängnis - unter maßgeblicher Beteiligung seines Vaters, der damals stellvertretender Kulturminister der DDR war. Fortan lebte er nicht nur mit dem Staat im Konflikt, sondern auch mit der Elterngeneration, die im Sozialismus einen Weg aus der faschistischen Vergangenheit Deutschlands finden wollte. Nachdem die Veröffentlichung seines Erzählungsbandes in der DDR verboten wurde, ließ Thomas Brasch "Vor den Vätern sterben die Söhne" im Westen drucken. Die Übersiedlung nach West-Berlin folgte. Im Westen erhielt er zahlreiche Preise, sah seine politische Identität jedoch stets in der DDR verwurzelt, verweigerte den westdeutschen Pass. Die Wiedervereinigung erlebte er als Abgrund und zog sich zurück.

Brasch begann, sein Leben zu dokumentieren, jeden Moment, an jedem Tag, in jeder Verfassung. Davon wurden mehr als 27 Stunden Filmmaterial nach seinem Tod gefunden. In diesen Aufnahmen, in Archivmaterial, an den Spreeufern Berlins und in Braschs Wohnung voller Bücher, Musik und Zigaretten entdeckt Christoph Rüter einen ruhelosen Menschen, den man nicht beherrschen, dem man sich nur aussetzen kann. BRASCH ist ein aufwühlender und sinnlicher Film geworden, ein produktiver Zugang zu einem faszinierenden Schriftsteller, der sich nie damit zufrieden gab, dass die Welt so ist, wie sie ist.

Die Höhle Der Vergessenen Träume
(OT bzw. auch bekannt unter: Cave of Forgotten Dreams, La grotte des rêves perdus)

Die Höhle Der Vergessenen Träume (Cave of Forgotten Dreams, La grotte des rêves perdus)

Über 20.000 Jahre war die Chauvet-Höhle von einem Felssturz versiegelt - und mit ihr kristallverkrustete Innenräume von der Größe eines Fußballfelds, übersät mit den versteinerten Überresten riesiger eiszeitlicher Säugetiere. 1994 entdeckten Forscher die Grotten und fanden darin hunderte von unberührten Gemälden, deren spektakuläre Darstellungen über 30.000 Jahre alt sind (fast doppelt so alt wie frühere Entdeckungen). Sie stammen aus einer Zeit, als Neandertaler noch über die Erde streiften und Höhlenbären, Mammuts und Eiszeitlöwen die beherrschenden Spezies in Europa waren.

Seither haben nur wenige Menschen Zugang zur Chauvet-Höhle erhalten, und so ist die wahre Dimension ihrer Schätze der Öffentlichkeit weithin entgangen - bis Werner Herzog die Räume betreten durfte. Mit seinen 3D-Aufnahmen fängt Herzog die Magie und Schönheit eines der ehrfurchtgebietendsten Orte auf Erden ein, während er auf seine unverwechselbare Art über dessen ursprüngliche Bewohner, die Geburt der Kunst und die merkwürdigen Menschen im Umfeld der Höhle philosophiert.

Endlich
(OT bzw. auch bekannt unter: Endlich)

Endlich (Endlich)

Was geschieht mit uns nach unserem Tod? Durch wessen Hände gehen unsere Körper, bis sie endgültig aus dieser Welt verschwunden sind? Der Film macht sich auf die Suche nach den geheimnisvollen Orten der Toten. In diesem Schattenreich regieren die Todesdienstleister, die Tröster und Entsorger.

Der Zuschauer wird mit auf den Weg genommen: vom Krematorium Berlin bis zu einer Grabrednerin, die ein letztes lebendiges Bild der Verstorbenen entstehen lässt, das zu ihnen passt und zugleich Trost für die Hinterbliebenen stiftet. Eine Grabrede in leerer Kirche, die außer dem Zuschauer nur noch die Tote zu hören scheint und sich dem Vergessen widersetzt.

Wie wir im Leben Kontakt mit den Toten aufnehmen können, zeigt der Film zum einen in einer Ahnenbeschwörung, die höchst emotional im Rahmen einer Familienaufstellung aufgeführt wird. Zum anderen macht ein wiederholt auftretender Chor auf poetisch-verstörende Weise die Stimmen der Toten für uns hörbar.

Fenster zum Sommer
(OT bzw. auch bekannt unter: Summer Window)

Fenster zum Sommer (Summer Window)

Ein Sommer in Finnland. Juliane (Nina Hoss) verbringt den ersten gemeinsamen Urlaub mit ihrer großen Liebe August (Mark Waschke), für den sie ihren langjährigen Freund Philipp (Lars Eidinger) verlassen hat.

Ganz plötzlich wacht sie, wie durch einen Zeitsprung, wieder im verschneiten Berlin auf. War der Sommer nur ein Traum? Hin- und hergerissen zwischen Hoffen und Bangen, macht Juliane sich erneut auf den Weg in die Zukunft ...

Nur für Personal!
(OT bzw. auch bekannt unter: Les femmes du 6ème étage, The Women on the 6th Floor, Service Entrance)

Nur für Personal! (Les femmes du 6ème étage, The Women on the 6th Floor, Service Entrance)

Paris, 1960. In einem vornehmen Stadthaus leben der Börsenmakler Jean-Louis Joubert (Fabrice Luchini) und seine fast schon spröde Frau Suzanne (Sandrine Kiberlain) mit ihren Kindern. In den Dachkammern der 6. Etage sind die Dienstmädchen der feinen Leute, allesamt Spanierinnen, untergebracht. Französisches Personal ist heutzutage schwer zu bekommen. Das Leben ist friedvoll und geht täglich seinen gewohnten Gang.

Als die langjährige Haushälterin der Jouberts Hals über Kopf kündigt, nimmt die junge und schöne Maria (Natalia Verbeke) deren Platz ein. Monsieur Joubert fühlt sich sofort von ihrer temperamentvollen und lebensbejahenden Art angezogen und freundet sich mit ihr an. Da erst merkt er, wie trist sein Leben eigentlich ist, und trifft sich immer häufiger mit Maria und den anderen spanischen Dienstmädchen.

Bald verbringt er die meiste Zeit mit den Angestellten, so dass schnell der Haussegen schief hängt. Nach einem Streit mit seiner Frau packt Jean-Louis kurzerhand seine Sachen und zieht zu den Frauen in die sechste Etage ...

Paranormal Activity 3
(OT bzw. auch bekannt unter: Actividade Paranormal 3)

Paranormal Activity 3 (Actividade Paranormal 3)

Um dem Ursprung des Bösen auf die Spur zu kommen, sichtet Kristi Filmmaterial aus ihrer Kindheit. Schnell wird klar, dass ihre Kindheit normal und glücklich verlief, bis Katie ihre Schwester in ein verhängnisvolles Ritual verstrickt. Was nur als ein alberner Kinderstreich gedacht ist, wird die Zukunft der beiden auf schreckliche Weise verändern. Schon bald mehren sich unerklärliche Vorgänge, die einen Schatten auf ihre einst unbeschwerte Kindheit werfen. Angelockt von den Kindern, beginnt der Dämon sein teuflisches und undurchsichtiges Spiel.

Noch ahnen Katie und Kristi aber nicht, was sie wirklich ausgelöst haben...

Real Steel
(OT bzw. auch bekannt unter: Real Steel)

Real Steel (Real Steel)

Boxen war gestern - Roboterboxen ist heute. Charlie Kenton (Hugh Jackman) war ein äußerst erfolgreicher Profi-Boxer, bis Roboter die Menschen im Ring ablösten. Heute ist er nur noch ein kleiner Promoter, der versucht mit alten Robotern der ersten Generation genug Geld zu verdienen, um im Untergrund von einem Wettkampf zum anderen zu tingeln und sich irgendwie durchzuschlagen.

Charlies unabhängiges Leben auf der Straße wird allerdings gestört, als unerwartet sein Sohn (Dakota Goyo) auftaucht. Dieser wird nach dem Tod seiner Mutter an Charlie übergeben, ist mittlerweile im Teenageralter und voller Abneigung gegen seinen Vater, den er bisher nicht kannte. Doch gezwungenermaßen muss Max nun mit Charlie auf Tour gehen.

Eines Nachts, als sie auf einem Schrottplatz nach neuen Ersatzteilen suchen, entdeckt er, begraben im Schutt, einen verlassenen Roboter: Atom. Als Max außerdem herausfindet, welche einzigartigen Fähigkeiten sein neuer Freund mit sich bringt, beginnt Charlie Atom zu trainieren, um es mit ihm noch einmal allen zu zeigen - bei der Real Steel World Championship. Gleichzeitig wird ihm aber auch klar, dass es hier nicht nur um sein Comeback im Ring geht, sondern auch um eine letzte Chance bei seinem Sohn.

Zwei an einem Tag
(OT bzw. auch bekannt unter: One Day)

Zwei an einem Tag (One Day)

Der 15. Juli ist das magische Datum, das die schicksalhafte Beziehung von Emma (Anna Hathaway) und Dexter (Jim Sturgess) prägt. Nicht einmal, sondern immer wieder: Alles beginnt mit einer gemeinsamen Nacht nach der Examensfeier am 15. Juli 1988. Doch die zurückhaltende Emma und der draufgängerische Dexter verfolgen unterschiedliche Lebensziele. Am nächsten Morgen trennen sich ihre Wege, um sich in den drauffolgenden Jahren immer wieder zu kreuzen, genau am 15. Juli. Und trotz aller räumlicher Entfernung, persönlicher Höhen und Tiefen, verlieren sich Emma und Dexter nie ganz aus den Augen, bis sie 20 Jahre nach ihrer ersten Nacht endlich erkennen, was sie immer gesucht haben...


Kommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
28.10.11 - 08:28
Für das Kino ist für mich nichts von Interesse. Lediglich bei der Heimauswertung werde ich mir "Real Steel" & "Aushilfsgangster" vormerken.

Antwort abgeben




Blogstatistik

GESAMT: 5.594 Beiträge
Jahr 2011: 1.026 Beiträge
Monat Oktober: 84 Beiträge



Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss