Hosted by World4YouSamstag, 21. Juli 2018
Amazon Prime Filme


Special-Review: Berlitz Englisch

Share @ Whatsapp
Heutzutage führt kein Weg an der englischen Sprache vorbei, schließlich sind wir umgeben von zahllosen Anglizismen - und wer sich beruflich weiterentwickeln möchte, tat sich ohnehin schon immer gut daran, sich die Weltsprache anzueignen. Im Zeitalter der Computer muss man sich hierfür längst nicht mehr in trockene Kurse setzen, sondern kann sich mithilfe entsprechender Lernsoftware selbst weiterbilden. »Berlitz Englisch« verspricht einen spielend leichten (Wieder)Einstieg in die Welt der englischen Sprache, an dessen Ende die professionelle Benutzung von Englisch stehen könnte.

Enormer Lernfortschritt

Für »Berlitz Englisch« gibt es im Grunde nur einen Konkurrenten: »Rosetta Stone«, das sich mit seinem Preis ab ca. 200 Euro jedoch in einem gänzlich anderen Segment befindet als die uns vorliegende Software. Das hat sicherlich seine Gründe, als wichtigster wäre zu nennen, dass sich »Rosetta Stone« insbesondere an Nutzer wendet, die wenige bis gar keine Englischkenntnise besitzen und die demnach intuitiv, ja, geradezu auf einem kindlichen Niveau lernen möchten. »Berlitz Englisch« nimmt auf sie hingegen keine Rücksicht. Die ersten Lektionen bestehen aus englischsprachigen Konversationen, die man sich zwar übersetzen lassen kann, was einem jedoch ohne ein gewisses Vorwissen jedoch nicht sonderlich weiterhilft. Hat man diese, kann man aber problemlos einsteigen und wird sich im Starter Level zweifelsfrei wohlfühlen. Jede Lektion umfasst verschiedene Aufgaben, darunter z.B. kurze Videos oder Aufnahmen, zu denen am Ende Fragen richtig beantwortet werden müssen oder Textaufgaben, in denen die richtigen Begriffe aus dem Medium eingesetzt werden sollen. Eine Statistik gibt Auskunft über korrekt sowie falsch gelöste Aufgabenstellungen, so dass man sehen kann, woran man noch arbeiten muss.

Der Lernfortschritt ist dadurch enorm, ein hohes Maß an Disziplin vorausgesetzt. »Berlitz Englisch« ist nämlich von Anfang bis zum Ende genau das, was man von einer Lernsoftware erwartet: Bescheiden und zum Teil relativ trocken. Kulturelle Informationen, die geschickt in das Lernmaterial eingearbeitet wurden, wissen den Umstand allerdings zu kompensieren und auch das Arbeiten mit der Spracherkennung (ein Headset ist im Lieferumfang enthalten) bietet abwechslungsreichen Spaß. Obschon die Spracherkennung sehr gut funktioniert, darf man keine absolut professionellen Ergebnisse erwarten - betont ihr z.B. Worte falsch, werdet ihr nur selten berichtigt; es kommt in erster Linie darauf an, dass ihr das richtige sagt. Nicht falsch verstehen: Das ist keine Problematik, die nur »Berlitz Englisch« betrifft, vergleichbare Software kämpft ebenso damit. Letztlich ist das aber nur der endgültige Feinschliff, der kaum Einfluss auf den Gesamteindruck hat: Sein Englisch verbessern, es sowohl verstehen, sprechen als auch schreiben lernen können, kann man mit »Berlitz Englisch« allemal! Was zuguterletzt, und das mag subjektiv sein, negativ aufgefallen ist, ist das etwas unübersichtliche Menü, das man über eine Leiste steuert. Eine Übersicht aller Lektionen und der zugehörigen Aufgaben auf einen Blick hätte ich besser gefunden, statt sich über die Menüleiste und dann über eine links angeordnete Spalte durchwurschteln zu müssen.

Fazit:
Angesichts seines Funktionsumfanges ist der Preis von knapp 116 Euro für »Berlitz Englisch« unschlagbar! Zugegeben, das Lernmaterial ist bisweilen etwas trocken, doch wer genügend Selbstdisziplin aufbringt, um sich durchzuarbeiten, wird am Ende sein Englisch spürbar verbessert haben - sowohl was das Verständnis als auch die Wiedergabe angeht. Die Betonung liegt hierbei auf "verbessert", denn wer sich ohne Grundkenntnisse an die Software wagt, ist zum Scheitern verurteilt. Alle Anderen investieren hingegen in ihre Zukunft!

Wertung: 7,4/10

Kommentare (0)


Beitrag schreiben




Blogstatistik

GESAMT: 5.596 Beiträge
Jahr 2011: 1.026 Beiträge
Monat Dezember: 79 Beiträge



Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss