World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.513 > 2012: 966 > Januar: 102


Vorschau: Kinostarts am 12. Januar - Verblendung & mehr

Share @ Whatsapp
Dreh- und Angelpunkt der Neuerscheinungen des kommenden Donnerstages sind Liebe, Kriminalität, Frauengeschichten und Schicksalsschläge. Harter Toback, der sicherlich zum Sinnieren und Mitfiebern einlädt. Hier unser Überblick:

Anne liebt Philipp
(OT bzw. auch bekannt unter: Jørgen + Anne = sant)

Anne liebt Philipp (Jørgen + Anne = sant)

Anne (Maria Annette Tanderø Berglyd) ist zehn Jahre alt und ein echtes Energiebündel. Keine Frage, dass sie Wikinger viel interessanter findet als Prinzessinnen, die nie die wirklich spannenden Sachen machen dürfen.

Doch dann kommt ein neuer Mitschüler in ihre Klasse: Philipp (Otto Garli), der mit seiner Familie in das gruselige Haus am Ende der Straße gezogen ist. Und ausgerechnet die coole Anne verliebt sich Hals über Kopf in den Nachbarsjungen, was ihren Rumtobe-Alltag gehörig durcheinander wirbelt.

Denn alle Mädchen lieben Philipp, fatalerweise auch Ellen (Vilde Fredriksen Verlo), die mit ihrer hübschen Nase und dem blonden Pferdeschwanz Eindruck auf Jungs zu machen scheint. Für Anne ist das kein Hinderungsgrund. Schließlich ist in der Liebe alles erlaubt, daran gibt es für Anne keinen Zweifel. Und sie hat auch schon einen Plan ...

Ausente
(OT bzw. auch bekannt unter: Absent)

Ausente (Absent)

Martin (Javier de Pietro) ist verknallt. Das wäre für einen Teenager nichts Ungewöhnliches - das Objekt seiner Begierde ist jedoch ausgerechnet sein Sportlehrer Sebastian (Carlos Echevarría). Immer mehr dringt Martin in die Privatsphäre des Erwachsenen ein, sich vollkommen bewusst darüber, dass er ihn damit auch zunehmend kompromittiert.

Das Verhältnis zwischen den beiden ungleichen Akteure ist jedoch ambivalent. Denn auch nachdem er erkennt, in welche Lage ihn Martin bringen will, muss sich Sebastian nach einem Unfall eingestehen, dass seine Gefühle für den Jungen nicht nur rein platonischer Natur sind.

Das System - Alles verstehen heißt alles verzeihen
(OT bzw. auch bekannt unter: Das System)

Das System - Alles verstehen heißt alles verzeihen (Das System)

Mike (Jacob Matschenz) ist zwanzig, attraktiv, intelligent und ein Einzelgänger. Nur mit seinem besten Freund Dustin (Florian Renner) teilt er seine Gedanken und eine Wohnung in einer Rostocker Plattenbausiedlung. Dort, auf dem Dach mit Blick zum Meer, rauchen sie ihre Joints und sortieren Hehlerware. Mike denkt nicht über den nächsten Tag hinaus.

Doch alles ändert sich, als er bei einem Einbruch von Konrad Böhm (Bernhard Schütz) ertappt wird. Der charismatische Geschäftsmann führt Mike in eine Parallelwelt internationaler Lobbyisten und ehemaliger DDR-Geheimdienstler ein, die ihre Netzwerke ins vereinte Deutschland hinüber gerettet haben. Die alten Kontakte setzten sie inzwischen gewinnbringend in der Wirtschaft ein.

Mikes anfängliches Misstrauen weicht Neugierde und später Bewunderung. Böhm ist der erste, der Mike klare Grenzen setzt und ihm etwas über seinen früh verstorbenen Vater erzählt. So füllt er die schmerzende Leerstelle, die durch das beharrliche Schweigen der Mutter entstanden ist. Ihr Versuch, den Sohn vor Böhm und der Vergangenheit zu schützen, bewirkt genau das Gegenteil. Als Mike erkennt, dass der Tod seines Vaters vor zwanzig Jahren kein tragischer Unfall war, ist es fast schon zu spät. Heißt alles verstehen auch alles verzeihen?

Das traurige Leben der Gloria S.
(OT bzw. auch bekannt unter: Das traurige Leben der Gloria S.)

Das traurige Leben der Gloria S. (Das traurige Leben der Gloria S.)

Filmregisseurin Charlotte (Nina Kronjäger) hat eine künstlerische Krise - also will sie mal einen richtig politischen Film machen und tief in das Leben sozial benachteiligter Frauen eintauchen. Auf der Suche nach einer alleinerziehenden Hartz-IV-Empfängerin lernt sie Gloria Schneider (Christine Groß) kennen, die auf den ersten Blick ein ideal trauriges Leben zu führen scheint.

Was Charlotte nicht weiß: Gloria Schneider ist eine (mäßig erfolgreiche) Off-Theater-Schauspielerin, die beim Casting ihre wirklich prekär lebenden Mitbewerberinnen mühelos mit einer falschen Lebensgeschichte an die Wand spielt und sich Charlotte schnell als Idealbesetzung empfiehlt.

Aber wirklich gut geht es Gloria tatsächlich nicht: Das Geld ist knapp, die Freundin genervt und ihre Theatergruppe alles andere als talentiert. Gloria braucht diesen Film und Charlotte eine traurige Heldin - also wird gedreht, bis der Schwindel auffliegt …

Helden des Polarkreises
(OT bzw. auch bekannt unter: Napapiirin sankarit)

Helden des Polarkreises (Napapiirin sankarit)

Janne (Jussi Vatanen) ist ein notorischer Hänger. Weil in seinem Dorf am Polarkreis das Analog-TV abgestellt wird, gibt ihm seine Freundin Inari (Pamela Tola) Geld für einen Digitalempfänger. Als Janne dieses versehentlich für Bier ausgibt, wird Inari stocksauer und stellt ihm ein Ultimatum: Entweder er besorgt das Elektrogerät bis zum nächsten Morgen oder es ist Schluss.

Zusammen mit seinen Kumpels Ralle und Kanne begibt er sich auf eine nächtliche Odyssee durch Lappland. Während Inari zu Hause von einem alten Verehrer belagert wird, müssen die drei Jungs mit feindlichen Naturgewalten, übereifrigen Polizisten, Rentieren, verführerischen Killerlesben und schwerbewaffneten Russen fertig werden und beweisen, dass sie mehr als nur Lappen sind.

Kurtulus Son Durak
(OT bzw. auch bekannt unter: Kurtulus Son Durak)

Kurtulus Son Durak (Kurtulus Son Durak)

Eylem (Belçim Bilgin) ist Psychologin und neu in das Viertel gezogen, nachdem sie von ihrem Freund sitzengelassen wurde. Die Frauen aus der Nachbarschaft klopfen nun an ihre Tür, um ihr Beistand zu leisten. Es entwickeln sich Gespräche, in denen jede Frau ihre eigene Geschichte, ihre eigenen Probleme offenbart.

Da ist Vartanus (Demet Akbag), die ihr eigenes Leben für ihren bettlägerigen Vater aufgegeben hat. Goncagül (Nihal Yalçin), die die Mätresse eines Mafioso ist, der sie nie heiraten wird. Und da sind Gülnur (Ayten Soykök), die ihre Kinder vor dem schlagenden Ehemann schützen will, und deren Tochter Tülay (Damla Sönmez), die trotzdem jeden Schlag in ihrer Seele spürt. Vervollständigt wird die Runde durch die Friseurin Füsun (Asuman Dabak), die das Leben durch die rosarote Brille sehen möchte.

So verschieden die Frauen und ihre Geschichten sind, sie eint der größte Vorsatz: "Wir sind gegen jede Art von Gewalt!" Weder für die Frauen noch für Eylem wird jemals etwas so wie vorher sein. Aber sicher auch nicht für die Männer, die ihnen das Leben zur Hölle machen!

Offroad
(OT bzw. auch bekannt unter: Offroad)

Offroad (Offroad)

Einmal etwas tun, was niemand so erwarten würde! Für Meike Pelzer (Nora Tschirner) scheint dieses Thema mit dem Ersteigern eines vom Zoll an der deutsch-holländischen Grenze beschlagnahmten peinlichen Proll-Jeeps eigentlich erledigt. Ihr Lebensentwurf ist bisher eher dem Straßenbau entliehen: gerade und überschaubar, ohne unvorhersehbare Kurven. Das BWL-Studium ist abgeschlossen, Heirat und Übernahme des väterlichen Betriebs liegen unmittelbar vor ihr.

Doch dann lässt sich Phillip (Max von Pufendorf), ihr Verlobter, dummerweise von Meike in flagranti mit ihrer besten Freundin Denise (Nora Binder) erwischen, und Meikes Lebensplan zerplatzt wie eine Seifenblase. Als sie in der Seitenverkleidung ihres neuen Jeeps 50 Kilo Kokain findet, lässt sie ihr altes Leben spontan und ohne zu zögern hinter sich und begibt sich auf einen Trip ins Ungewisse: Ihrer Vorstellung nach finanziert - und betriebswirtschaftlich kalkuliert - durch die ersten Drogengeschäfte ihres Lebens!

Davon sind einige Leute natürlich weniger begeistert, allen voran die eigentlichen Besitzer der Ware. Auf ihrer wilden Reise durch ein völlig neues und ihr bis dahin unbekanntes Leben, trifft sie nicht nur auf Salim (Elyas M'Barek), der ihr aus einigem Schlamassel hilft, es passieren ihr auf einmal auch mehr verrückte Dinge, als ihr eigentlich lieb sind. Aber sie trifft auch dort, wo sie es nie für möglich gehalten hätte, auf die Liebe, und plötzlich ist alles anders ...

Police, Adjective
(OT bzw. auch bekannt unter: Politist, adjectiv)

Police, Adjective (Politist, adjectiv)

Cristi (Dragos Bucur), ein junger rumänischer Polizeibeamter, muss Beweise gegen einen Jugendlichen sammeln, der angeblich auf dem Schulhof mit Freunden Haschisch geraucht und weitergegeben haben soll.

Cristi sieht nicht ein, dass er dem Verdächtigen eine Falle stellen soll, die diesen für Jahre hinter Gitter bringen würde. Sein vorgesetzter Offizier (Vlad Ivanov), verlangt jedoch, dass Cristi seinen Befehl ausführt.

Soul Surfer
(OT bzw. auch bekannt unter: Soul Surfer)

Soul Surfer (Soul Surfer)

Die 13-jährige Surferin Bethany Hamilton (AnnaSophia Robb) lebt zusammen mit ihren Eltern Tom (Dennis Quaid) und Cheri (Helen Hunt) und ihren beiden Brüdern Noah und Timmy im Wellenreiter-Paradies Kauai auf Hawai. Zusammen mit ihrer besten Freundin Alana und deren Familie geht Bethany an einem verhängnisvollen Tag zum Surfen. Als sie gerade auf dem Meer rauspaddelt, wird sie von einem Tigerhai attackiert, der ihr in den linken Arm fast bis zur Schulter abbeißt. Neben ihrem Arm verliert die 13-Jährige auch noch 60 Prozent ihres Blutes, überlebt wie durch ein Wunder aber dennoch. Anstatt aufzugeben, kämpft sich Bethany trotz ihrer Behinderung und mit der unermüdlichen Unterstützung ihrer Eltern und Freunde wieder zurück in das Leben und auf das Surfbrett.

The Real American - Joe McCarthy
(OT bzw. auch bekannt unter: The Real American - Joe McCarthy)

The Real American - Joe McCarthy (The Real American - Joe McCarthy)

Vor gut fünfzig Jahren, im Jahre des Sputnikschocks, starb Senator Joseph Raymond McCarthy (John Sessions) im Alter von nur 48 Jahren. Offizielle Todesursache: Hepatitis. In Wahrheit hatte der gebürtige Wisconsiner aus Appleton mit deutsch-irischen Wurzeln sich buchstäblich zu Tode getrunken.

Der nach ihm benannte Ausdruck "McCarthyismus" steht heute gleichbedeutend mit moralischer Entrüstung und jeder Art daraus hervorgehender Hexenjagd. Präsent sind die audiovisuellen Bilder des McCarthy-Komitees, dem tatsächliche sowie mutmaßliche Kommunisten Rede und Antwort stehen mussten.

Verblendung
(OT bzw. auch bekannt unter: The Girl with the Dragon Tattoo)

Verblendung (The Girl with the Dragon Tattoo)

VERBLENDUNG ist die erste von drei Verfilmungen von Stieg Larssons Mega-Bestseller "Die Millennium Trilogie". Unter der Regie von David Fincher spielen Daniel Craig und Rooney Mara die Hauptrollen.

Der Film basiert auf dem ersten Roman der Trilogie, von der insgesamt 50 Millionen Exemplare in 46 Ländern verkauft worden sind und die sich zu einem weltweiten Phänomen entwickelt hat.

William S. Burroughs: A Man Within
(OT bzw. auch bekannt unter: William S. Burroughs: O anthropos mesa tou)

William S. Burroughs: A Man Within (William S. Burroughs: O anthropos mesa tou)

Kultfigur der Beat-Generation, Pionier der Gegenkultur, Drogenpapst: William S. Burroughs riss Grenzen des Mainstream ein, erhob den Drogenrausch zum künstlerischen Medium, wurde zum ungewollten Wortführer der schwulen Befreiungsbewegung. Sein Roman "Naked Lunch" wurde zur Bibel von Punks, Hippies, der Queer-Bewegung, von Revolutionären, Künstlern und Musikern in aller Welt. So ziemlich jede gegenkulturelle Bewegung des 20. Jahrhundert beruft sich auf ihn.


Kommentare (7)


Beitrag schreiben


Filmfreak
11.01.12 - 22:26
Viel Spaß bei der Sichtung, Luky.
Bin schon sehr gespannt, wie Dir die Neuinterpretation von David Fincher gefallen wird? Und ob sich am Ende vielleicht sogar einen Kauf lohnt?

------------

Wobei ich hier noch immer das Thema mit der Extended Fassung stark verfolge, da das Filmstudio sich wohl für einige Kürzungen für die KF ausgesprochen hat, sehr zum Leidwesen von Herrn Fincher. Man darf gespannt sein, was uns da noch alles bevorstehen wird...

Antwort abgeben

Filmfreak
11.01.12 - 22:20
Wenn Du es noch schaffen solltest, wünsche Ich Dir eine schöne Sichtung, Markus.

Antwort abgeben

eichi
11.01.12 - 21:05
na dann bin ich ja schon sehr gespannt auf deine meinung dazu, luky - da du das original erst vor kurzem gesehen hast, kannst du ja einen tollen vergleich zwischen den beiden werken ziehen!

Antwort abgeben

kurenschaub
11.01.12 - 20:58
ich sitze morgen um 20 Uhr in Finchers "Verblendung" im Kino und schreib meinen Eindruck davon am Freitag auf FE!

Antwort abgeben

Filmosoph
11.01.12 - 19:52
Hoffe, dass ich es in diesem Monat tatsächlich noch ins Kino schaffe.

Zuerst wäre mal MI:4 dran.

Antwort abgeben

eichi
11.01.12 - 14:25
das sehe ich wie du, ruben, wobei ich nicht weiß, ob ich mich dafür ins kino bewegen werden. da ich das original bereits kenne und für sehr gut befunden habe, werde ich wohl bei dem remake erst auf die heimauswertung warten.

Antwort abgeben

Filmfreak
11.01.12 - 14:18
Da wäre nur Finchers Adaption zu 'Verblendung' für mich von Interesse.

Antwort abgeben